Laura Woll


Professor Dr. Jörg Polakiewicz, Rechtsberater des Europarats, der seit vielen Jahren am Europa-Institut als Honorarprofessor lehrt, hat kürzlich einen Vortrag zum Thema “Between ‚Res Judicata‘ and ‚Orientierungswirkung‘ – ECHR Judgments Before National Courts” gehalten. Den Text finden Sie hier:

http://www.coe.int/en/web/dlapil/-/between-res-judicata-and-orientierungswirkung-

 


Univ.-Prof. Dr. Thomas Giegerich hat im Forum der Zeitschrift Neue Juristische Wochenschrift – aktuell, Heft 27/2017 auf S. 15 einen Beitrag mit dem Titel „Wir müssen eine Art Vereinigte Staaten von Europa errichten“ veröffentlicht.

Abstract: Die EU wird ihre sechzigjährige Erfolgsgeschichte fortsetzen und gestärkt aus der gegenwärtigen Krise hervorgehen, wenn sie sich konsequent zu einer Art Vereinigte Staaten von Europa mit freiheitlich-demokratischer und rechtstaatlicher Verfassung fortentwickelt.


Theresa May: Die verlorene Wette, Teil II

Eine Einschätzung von Sebastian Zeitzmann, Studienleiter Europäische Akademie Otzenhausen (von der EAO am 09.06.2017 als Pressemitteilung veröffentlicht und abrufbar unter https://www.eao-otzenhausen.de/fileadmin/user_upload/EAO/Content_Ueber_uns_Dokumente/Presseinformationen/2017-06-09_PM_Wahlausgang_GB_Brexit_Zeitzmann.pdf) Im Vereinigten Königreich wiederholt sich binnen eines Jahres die Geschichte: Am 23. Juni 2016 verliert der damalige konservative Premierminister David Cameron seine Wette, das Vereinigte Königreich in der EU […]


Der Jean-Monnet-Lehrstuhl von Univ.-Prof. Dr. Thomas Giegerich, LL.M. hat zum zweiten Mal zwei Stipendien an herausragende Studierende der Rechtswissenschaft vergeben.

Gianna Eckert und Florian Zenner konnten aufgrund ihrer besonderen Leistungen in der Vorlesung Europarecht und beeindruckenden Lebensläufen überzeugen.

Das Stipendium deckt die Kosten für die Teilnahme am diesjährigen vom Europa-Institut organisierten European Summer Course, der vom 16. – 27. August 2017 an der Europäischen Akademie Otzenhausen stattfinden wird. Unter dem Motto „A Continent in Troubled Times – EU’s Perspectives in a Changing World“ liegt der Schwerpunkt des englischsprachigen Kurses auf fundamentalen Fragen der Europäischen Integration sowie aktuellen Entwicklungen in der EU. Neben Vorlesungen von und Diskussionen mit hochrangigen Experten des Europarechts, der Politikwissenschaft, der Wirtschaftswissenschaft sowie Praktikern werden auch Ausflüge nach Straßburg und Brüssel auf dem Programm stehen (nähere Informationen des Europa-Instituts hierzu unter http://www.europainstitut.de/index.php?id=294).

Gemeinsam mit weiteren interessierten Studierenden aus aller Welt werden die Stipendiaten einen Einblick in das Recht und die Politik der Europäischen Union aus verschiedenen Perspektiven erhalten. Der Lehrstuhl freut sich, das Interesse der Studierenden am Europarecht mit einem Stipendium honorieren zu können.