TTIP: Worauf lassen wir uns ein? 1


Prof. Giegerich nimmt an Diskussion zu Freihandelsabkommen teil

Am Dienstag, dem 03.02.2015 um 18 Uhr findet in der Handwerkskammer des Saarlandes in Saarbrücken (Großer Saal, Hohenzollernstraße 47–49, 66117 Saarbrücken) eine Diskussionsrunde zum Thema Transatlantisches Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU statt. Die Veranstaltung wird von der Europäischen Akademie in Otzenhausen, der ASKO Europa-Stiftung, dem Europa-Institut Saarbrücken und dem Lifelong Learning Program der Europäischen Kommission unterstüzt. Die Diskutanten sind:

 

  • Robert Basedow, von der London School of Economics
  • Christian D. Falkowski, Botschafter a.D.
  • Robert Karge, Landessprecher Mehr Demokratie Saarland e.V.
  • Stephan Koppelberg, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission zu Bonn
  • Thomas Giegerich, Direktor des Europa-Institutes zu Saarbrücken und Jean-Monnet Lehrstuhlinhaber

Die Veranstaltung ist der breiten Öffentlichkeit zugänglich. Eine Anmeldung durch eine Nachricht an die Adresse domann[a]eao-otzenhausen.de wird erbeten. Zum Thema findet sich auf unserem Blog auch ein Expert Paper, welches die Thematik aus amerikanischer Sicht beleuchtet (Leif Johan Eliasson: What is at Stake in the Transatlantic Trade and Investment Partnership? (07/14)). Mehr Informationen entnehmen Sie bitte der Einladung zur TTIP Veranstaltung.

 

Wir freuen uns auf rege Teilnahme!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verifikation * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Ein Gedanke zu “TTIP: Worauf lassen wir uns ein?

  • Klaus

    Eine sehr interessante Veranstaltung die auch beide Seiten berücksichtigt. Das ist in der gesamten Diskussion selten, da nur weinige Experten zweiseitig Stellung beziehen und die möglichen positiven Aspekte aber eben auch die negativen berücksichtigen.