ECHR


Im Rahmen des Erasmus+ Projekts „Headlines: More than Meets the Eye“ des Deutsch-Französischen Gymnasiums in Saarbrücken waren letzte Woche Schülerinnen und Schüler aus Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland und Spanien bei uns am Jean-Monnet Lehrstuhl von Prof. Dr. Thomas Giegerich, Inhaber des Lehrstuhls für Europarecht, Völkerrecht und Öffentliches Recht, zu Besuch.

Nach einer kurzen Begrüßung führte Prof. Dr. Thomas Giegerich die Schülerinnen und Schüler in die Grundzüge des Europäischen Grundrechtsschutzes ein. Danach fanden zwei verschiedene Workshops zur Meinungsfreiheit statt. In diesen ging es um aktuelle Probleme rund um Fake News und Hate Speech. Die Ergebnisse aus den beiden Workshops wurden in dann in einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung zusammen getragen.


Professor Dr. Jörg Polakiewicz, Rechtsberater des Europarats, der seit vielen Jahren am Europa-Institut als Honorarprofessor lehrt, hat kürzlich einen Vortrag zum Thema “Between ‚Res Judicata‘ and ‚Orientierungswirkung‘ – ECHR Judgments Before National Courts” gehalten. Den Text finden Sie hier:

http://www.coe.int/en/web/dlapil/-/between-res-judicata-and-orientierungswirkung-

 


The ECtHR’s Recent Encounter with Genocide: a closer look at the judgment in Vasiliauskas v Lithuania (App. No. 35343/05)

An article by Anika Bratzel* A. Introduction On 20 October 2015 the European Court of Human Rights (“the Court”) in Strasbourg delivered a judgment in the case of Vasiliauskas v Lithuania (No. 35342/05).[1] The case concerned the status of a retroactive conviction of genocide under the Lithuanian Criminal Code with […]


Case analysis of the ECtHR judgment in Delfi AS v. Estonia (app. No. 64569/09)

The difficulties of information management for intermediaries By Oskar Josef Gstrein[1]  A. Introduction “The medium is the message”.[2] This phrase coined by the Canadian philosopher Marshal McLuhan in the 1960s seems to be nowhere as true as when it comes to the processing and distribution of information on the internet. […]