olyasolodenko - stock.adobe.com

Gitzen: Quo vadis europäisches Wahlrecht – Von Spitzenkandidaten, Sperrklauseln und Quoten im Mehrebenensystem

Im neuen Saar Expert Paper nimmt Ralf Michael Gitzen die jüngeren Reformbestrebungen im europäischen Wahlrecht zum Anlass, um diese einer eingehenden Betrachtung im Mehrebenensystem zu unterziehen. Nach einer kurzen Einführung in die verflochtene Sach- und Rechtslage wird insbesondere der Verordnungsentwurf des Europäischen Parlaments vom Mai 2022 eingeordnet, der unter anderem eine obligatorische Sperrklausel sowie eine Quotenregelung enthält. Im Rahmen der Untersuchung wird auch angemessen auf die noch nicht abgeschlossene Reform des Direktwahlakts aus dem Jahr 2018 eingegangen. Es werden grundgesetzliche, europarechtliche und menschenrechtliche Aspekte berücksichtigt.

***

In the new Saar Expert Paper, Ralf Michael Gitzen examines recent reform efforts in European electoral law within the multi-level system. Following a brief introduction to the factual and legal situation, particular attention is paid to the proposal for a regulation of the European Parliament from May 2022, which includes, among other things, an obligatory election threshold and a quota system. This study also addresses the ongoing reform of the Elections Act from 2018, taking into consideration aspects of German constitutional law, European law, and human rights law.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verifikation * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.